Montag, 4. Januar 2016

Die Erbin

Copyright Egmont-LYX
Autor: Simona Ahrnstedt
Verlag: Egmont-LYX

ISBN: 978-3-8025-9945-3

Seitenzahl: 604 Seiten

Taschenbuch

D 14,99 € / A 15,50 €  


Klappentext:

Sie ist die Erbin einer großen schwedischen Familiendynastie. ER ein Emporkömmling aus der Arbeiterschicht. 

Sie kämpft um die Anerkennung ihres Vaters. Er hat nur ein einziges Ziel: ihre Familie zu zerstören. 
Sein Plan ist, sie auf seine Seite ziehen. Aber ihre Loyalität ist unantastbar. In einer Welt in der nichts zählt außer Macht, Geld und Status, treffen zwei Menschen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und deren Liebe unmöglich ist. Doch eine einzige Nacht lang sind sie keine Rivalen. Eine einzige Nacht lang sind sie Frau und Mann, die all das vergessen was zwischen ihnen steht. 
Und in dieser einen Nacht wird sich ihr Leben für immer verändern. 

Meinung: 

Mir fällt es Generell schwer ein Buch zu lesen, das nicht in der "ich-Form" geschrieben wurde. Aber in diesem Buch geht es um Aktien, Finanzen und wie man ein Unternehmen führt. So ist es mir zumindest in der ersten Hälfte ergangen und ich bin einfach nicht in das Buch reingekommen. Kurzzeitig habe ich mir sogar überlegt es beiseite zu legen. Aber ich habe es komplett durch und bin froh, dass ich es nicht aufgegeben habe!
In der Hälfte des Buch anglenagt hat sich plötzlich alles angefangen zu klären, all die Geheimnisse, und ich wurde schließlich doch noch mitgerissen.  

Endlich mal eine Frau die keine "ewige-Jungfrau" ist! ganz im Gegenteil Natalia ist eine gestandene Frau die ein großes oder mehrere große Geheimnisse umgeben. Was ich aber nicht verstanden habe: Wie kann ein Mensch so Loyal sein, und vielleicht alles was einem wichtig ist aufgeben, für eine Familie die einen schlecht behandelt? (Und das nur weil sie eine Frau ist) ... Natalia ist einfach zu gut für diese Welt. 
David ein absolut Cooler Typ der mit seinen ca. 30 Jahren eine Menge im Leben durchmachen musste und mehr auf Rache als auf alles andere aus ist, hat mich beeindruckt. Trotz dem was ihm und seiner Familie wiederfahren ist, ist er ein guter Mensch - der jedoch mit seiner Vergangenheit noch nicht abschließen konnte. Was ich total nachvollziehen kann.  
Meine Lieblings Protagonistin ist Asa, der "Männer-Vernaschende-Vamp". Nach außen hin ist sie absolut abgeklärt, lässt keine Gefühle an sich ran, doch eine vom Leben gezeichnete Frau die eigentlich nur jemanden braucht der sie so liebt wie sie ist - damit ihre Wunden endlich anfangen können zu heilen. 

Fazit: 

Frauenfeindlichkeit, Geheimnisse, Liebe alles ist drin. ABER mir hat doch was gefehlt, vielleicht lag es daran das viel zu viel über die Finanzbranche geschrieben wurde oder daran das mir die "großen" Gefühle nicht so greifbar waren. Ich weiß es nicht, trotzdem würde ich es weiterempfehlen. Das Buch ist was für diejenigen die gerne erst kurz vor dem Ende alle Geheimnisse aufdecken. :)
 Ich vergebe 3 1/2 von 5 Sternen 


 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen