Montag, 30. Mai 2016

Skin-Das Lied der Kendra

Autor: Ilka Tampke
Verlag: Penhaligon

ISBN: 978-3-7645-3143-0

Hardcover

Seitenzahl: 472 Seiten

D 19,99€ / A 20,30€

Penhaligon
Amazon
Thalia

Klappentext:

Niemand weiss, woher sie kommt. Niemand weiss, zu wem sie gehört. Und doch ist sie ihrer aller Rettung.

Eine Tierhaut zu tragen bedeutet für den Stamm der Caer Cad alles: Sie steht für den Glauben der Menschen, für ihre Vorfahren, für ihr Land. Nur die vierzehnjährige Waise Ailia hat niemanden, der ihr ihre Haut hätte vererben können, und ist damit eine Außenseiterin - bis sie durch eine geheimnisvolle Begegnung auf den Weg geführt wird, der ihr seit jeher vorherbestimmt ist: Sie soll zur Kendra werden, zur größten Wissenshüterin der alten Glaubens. Für Ailia beginnt eine Reise in eine ihr unbekannte Welt, wo sie nicht nur ihrer großen Liebe begegnet, sondern ihr Land auch vor einer großen Gefahr retten muss ...
Klappentext: Penhaligon

Erster Satz:

>>Ich war noch kein Tag alt, als Kochmutter mich auf der Schwelle zur Küche der Stammeskönigin fand.<<

Mein Lieblingssatz-/ Zitat:

>>Ihre Schöpfung ist unermesslich schön und die Haut ist unsere Weise, sie zu erfahren und zu schützen, ... <<

Meine Meinung:

Vielen Dank an Penhaligon für das mir zugesandte Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr gefreut das Buch lesen und Rezensieren zu dürfen.

Das Buch war mir nicht unbekannt. Ich habe es in meinen Neuerscheinungen für den Mai schon einmal "geposted" und fand das Cover und den Klappentext sehr interessant.

Ich muss euch sagen, das Buch hat was! Es hat mich wirklich mitgenommen, ich war in einer anderen Welt. Vom ersten Satz an konnte ich mir alles und ich meine wirklich alles bildlich vorstellen. Das Buch spielt 43 n. Chr. also wurde es auch in diesem damaligen Sprachgebrauch geschrieben. Aber ich hatte damit gar keine Probleme, ganz im gegenteil, dadurch konnte ich noch mehr in die Geschichte eintauchen.

In diesem Buch sind sehr viele Bräuche der "alten Welt" dargestellt, das hat mich sehr beeindruckt. Die Autorin hat es wirklich toll und mitreißend beschrieben.

Eine Protagonistin hat mich wirklich gepackt, ich mochte sie zu Anfang nicht besonders doch je mehr ich erfuhr, umso lieber mochte ich sie. Heka, sie spielt hier eher eine Nebenrolle. Und doch hat sich mich durch ihre stärke sehr beeindruckt.
Bei Ailia bin ich eher Zwiegespalten. Einerseits mag ich sie und dann, kann ich manche ihrer Handlungen so gar nicht nachvollziehen und sie macht mich in diesem Moment wirklich sauer.

Natürlich kommen wir "Fangirls" auch in dieser Geschichte auf unsere Kosten ;) Es gibt zwei männliche Protagonisten die nicht unterschiedlich sein könnten. Und doch ist jeder von ihnen etwas ganz besonderes.

Bei mir war es ein Emotionales auf und ab. Ich wollte unbedingt wissen was als nächstes geschieht und doch wollte ich es noch nicht zu ende lesen. Ich habe sogar mehr wie einmal Tränen vergossen.
Das Buch hat hier und da seine schwächen, manchmal (wie z.B. am Anfang) war es etwas langatmig und dennoch zieht es einen mit seiner "Magie" aus der "alten Welt" in seinen Bann.

Fazit: 

Es ist eine dieser Geschichten: Entweder man liebt sie oder nicht!
Und ich liebe die Geschichte und hoffe das es eine Fortsetzung geben wird. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.






1 Kommentar:

  1. Hallo,

    ich kann dir hier voll und ganz zustimmen, wobei ich wirklich lange gebraucht habe, um mich entscheiden zu können, ob mir das Buch gefällt oder nicht. Das ist auf jeden Fall mal was komplett anderes, ob Schreibstil oder Story!

    Schöne Rezi! :*

    Liebe Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen