Freitag, 27. Januar 2017

Chosen - Die Bestimmte

Autor: Rena Fischer
Verlag: Thienemann-Esslinger

ISBN: 978-3-522-50510-9

Hardcover

Seitenzahl: 461 Seiten

D 16,99€  A 17,50€

Amazon
Thalia
Thienemann-Esslinger

Klappentext: 

Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch Sensus Corvi ist kein normales Internat: Emma ist eine Emotionentaucherin und kann die Gefühle anderer Menschen spüren. Auch all ihre Mitschüler verfügen über besondere Gaben, was für Emma etwas gewöhnungsbedürftig ist. Der charismatische Aidan kann beispielsweise die Elemente beeinflussen – vor allem aber bringt er Emmas Gefühlswelt ziemlich durcheinander ... Als plötzlich Jared, ein ehemaliger Schüler, bei Emma auftaucht und sie in das düstere Geheimnis einweiht, das hinter den Mauren des Internats lauert, gerät Emma zwischen die Fronten und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Eine Rebellion bricht los, die mehr ist als ein erbitterter Kampf. Und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!


Erster Satz:

>> Du hast versprochen, daran zu arbeiten. <<

Zitate: 

>> Aidan Callahan ist mein Patensohn. <<
>> .... Im Moment siehst du meine Gefühle für dich und das verwirrt dich ganz schön, nicht war? <<
>> Hör mal zu, Casanova. .... <<
>> Frost hat ein paar Aspirin geschluckt und ist morgen wieder fit. <<

Meinung: 

Danke an Thienemann-Esslinger und an Rena Fischer die es mir ermöglicht haben, das Buch zu rezensieren. 

Ich habe den Klappentext gelesen und war sofort Feuer und Flamme für das Buch. Dann sah ich das Cover und es war um mich geschehen. Es ist anders, speziell und der Metallikeffekt ist der Wahnsinn.

Es geht hauptsächlich um Emma. Sie ist einzigartig, wertvoll und gefühlt jeder möchte ihr Freund sein. Ich persönlich konnte mich nicht mit ihr anfreunden. Für mich hat sie sich einfach zu sehr in den Vordergrund gedrängt. Sie war mir ein wenig zu eingebildet (auch in Bezug auf ihre Gaben) und genau das hat sie für mich unsympathisch gemacht.
Ähnlich war es mit Faye oder Liz, ich wusste nicht wer sie waren, warum sie plötzlich da sind und im nächsten Moment nicht. Wenn ich die Geschichte rückblickend betrachtet ist der einzige Prota den ich mochte Aidan. Obwohl ich die Interakationen zwischen Aidan und Emma oft nicht nachvollziehen konnte.

Im Grunde ist die Geschichte nicht schlecht. Sie ´plätschert´ so dahin. Und zum Ende hin kommt ein wenig Spannung auf. Zwischendurch wurde ich auch ein paar mal positiv überrascht. Es gab ein paar Wendungen die ich nicht vorhergesehen habe. Trotzdem hatte ich Probleme in die Geschichte zu tauchen, mich in ihr zu verlieren. Das lag einmal daran das ich bei den kurzen Kapiteln (was ich Eigentlich sehr gerne mag) immer das Gefühl hatte, etwas verpasst zu haben. Und zum anderen haben mich die grauen Passagen immer aus dem Buch geworfen.

An vielen stellen war mir die Autorin zu sprunghaft. Das hat mich oft verwirrt. Emma hat ihren ersten Schultag .... und im nächsten Kapitel sind wir schon seit Wochen auf der Schule.

Fazit: 

Ich persönlich habe überlegt `Werde ich Band 2 lesen oder nicht?` und meine Antwort ist JA ... ich werde Band 2 eine Chance geben mich richtig zu überzeugen. Den wie schon einmal erwähnt, die Geschichte ist nicht schlecht. Es ist für mich ein Buch für zwischendurch.
Von mir gibt es 3 / 5 Bücher




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen